Erlebnis Pferd » Dülmener Wildpferde

Ein einmaliges Erlebnis: Wildpferdefang im Merfelder Bruch

Etwa 12 km westlich der Stadt Dülmen, im Merfelder Bruch, existiert schon seit frühesten Zeiten eine Herde wilder Pferde. Erstmals wurden sie im Jahre 1316 urkundlich erwähnt. Diese etwa 360 Wildpferde sind heute das einzige verbliebene Wildpferdevorkommen auf dem europäischen Kontinent. Mitte des 19. Jahrhunderts schufen die Herzöge von Croÿ den Tieren ein großes Reservat und retteten so die Restbestände des Vorkommens vor dem Untergang.

Jedes Jahr, am letzten Samstag im Mai, werden die Jährlingshengste eingefangen. Hier im westlichen Münsterland gehört der Wildpferdefang schon zur Tradition, denn dieser Fang wird schon seit 1907 durchgeführt. An diesem Tage werden alle Wildpferde in eine Arena getrieben. Nachdem die einjährigen Hengste heraus gefangen sind wird die gesamte Herde wieder unmittelbar in die Freiheit entlassen. Die Jährlingshengste werden im Anschluss an den Fang durch Versteigerung zum Kauf angeboten; einige Tiere werden verlost. Der Dülmener Wildling ist als Reitpferd und zum Kutschfahren beliebt.

Leider hat sich die Herzog von Croÿ'sche Verwaltung entschieden, ab der Saison 2017 keine Tickets an Reiseveranstalter mehr abzugeben.
Wir bedauern diesen für uns unverständlichen Schritt sehr, können Ihnen jedoch für den Wildpferdefang in Dülmen 2017 leider keine Reise anbieten.

Zu dieser Kategorie befinden sich zur Zeit keine Angebote in unserer Datenbank.